top of page

Rote Pille und blaue Pille



(Video in englischer Sprache)


Yann Wermuth erklärt, warum Sie die blaue Pille der roten Pille vorziehen sollten:


Die Unternehmen wissen es nicht, aber sie sind gefangen.

Gefangen in einer Denkweise, die in Wirklichkeit alle ihre Innovationsideen gefährdet. Das ist einer der Hauptgründe für das Scheitern von Innovationen.


Es gibt einen Ausweg, aber man muss sich entscheiden.


Man kann entweder die rote Pille nehmen.

Wenn Sie die rote Pille nehmen, geht die Innovation weiter wie bisher. Alles wird gleich bleiben. Die rote Pille nennt sich "technologiegesteuerte Innovation". So gehen Unternehmen in der Regel bei Innovationen vor. Sie denken sich eine Lösung aus, entwickeln sie, bringen sie auf den Markt und hoffen, dass die Kunden sie mögen werden.

Dieser Ansatz liefert jedoch nur sehr geringe Ergebnisse.


Oder man nimmt die blaue Pille.

Die blaue Pille wird Ihre Sichtweise auf Innovation völlig verändern. Alles wird sich ändern, und ich warne Sie, Sie werden nicht mehr in der Lage sein , zu der Art und Weise zurückzukehren, wie Sie zuvor Innovation betrieben haben. Die blaue Pille heißt "Jobs-to-be-done"-Denken.

Sie hat viel höhere Erfolgschancen, weil sie sich auf die wahren Bedürfnisse Ihrer Kunden konzentriert.


Lassen Sie mich Ihnen etwas genauer erklären, was das Job-to-be-done-Denken ist.

Ein Eckpfeiler des Jobs-to-be-done-Denkens ist, dass man sich bei Innovationen zuerst auf die Bedürfnisse und Ziele des Kunden konzentrieren sollte und nicht auf die Lösungen. Die Lösungen kommen erst später.


Wie Tedd Levitt sagte: Die Leute wollen keinen Bohrer, sie wollen ein Loch in der Wand.

Man sollte sich also nicht nur auf den Bohrer konzentrieren, sondern darauf, wofür der Bohrer verwendet wird. Vielleicht, und das ist Levitts Botschaft, geht es bei der Innovation nicht einmal um den Bohrer.

Die Jobs-to-be-done verlagern den Blickwinkel von der Innenperspektive auf die Außenperspektive des Kunden.


Um Ihnen einige weitere Beispiele aus unseren Cases zu geben:

  • Pendler wollen nicht mit dem Zug fahren. Sie wollen nur von A nach B kommen.

  • Lehrer wollen keine neue Software. Aber sie wollen die Aufmerksamkeit ihrer Schüler fesseln.

  • Menschen wollen keine Schokolade. Sie wollen sich nach einem anstrengenden Tag belohnen.

Mit Jobs-to-be-done ist die Erfolgsquote viel höher, denn die Innovation konzentriert sich jetzt auf das eigentliche Ziel Ihrer Kunden und nicht nur auf eine bestimmte Lösung.


Wir haben Jobs-to-be-done bereits über 100 Mal angewandt. Mit unserer bewährten CFI-Methodik in vielen verschiedenen Branchen.


Wenn Sie also die blaue Pille wollen und die Art und Weise, wie Sie über Innovation denken, ändern möchten, nehmen Sie Kontakt auf!


16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page